> Zurück

Zweiter Sieg gegen die Camels

Segessenmann Michael 12.01.2015

Für den EHC Uri stand am vergangenen Samstag endlich wieder mal ein Heimspiel auf dem Programm. Die letzten 4 Spiele musste man nämlich allesamt auswärts bestreiten. Diesmal hiess der Gegner EHC Camel, welchen man in der ersten Begegnung klar besiegen konnte.

Auch diesmal war klar, dass nur ein Sieg zählt. Jedoch soll man den Gegner deshalb nicht unterschätzen und genau an den Leistungen der letzten Spiele anknüpfen, so die Marschrichtung von Coach André Baumann.

Das Spiel begann gleich mit einigen guten Chancen für die Urner, welche sofort den Führungstreffer suchten. Es dauerte auch nicht sehr lange bis der erste Treffer fiel. Sergio Poletti konnte nach gut 4 Spielminuten eine Scheibe in der gegnerischen Zone geschickt erkämpfen und schloss erfolgreich zur frühen Führung ab. In der Folge schlichen sich aber vermehrt Fehler ins Spiel der Urner ein. Dies ermöglichte dem Gegner immer wieder zu gefährlichen Kontern anzusetzen. Und genau ein solcher Konter führte nach 10 Minuten zum Ausgleich. Irgendwie schienen die Spieler des EHC Uri nicht so ganz auf der Höhe zu sein, denn es folgte keine Reaktion. Vielmehr wurde mit sich selbst gehadert. Ob man den Gegner wohl doch unterschätzte? Kurz vor der ersten Drittelspause konnte man dann doch noch mal jubeln. Peter Meier konnte eine schöne Vorarbeit von Nino Gisler erfolgreich zur erneuten Führung verwerten. So ging man mit einem knappen Vorsprung in die Kabinen.

Die Pausenansprache vom Urner Coach war zurecht heftig. Niemand spielte auf dem gewohnten Level und dies durfte nicht gefallen. Mehr Körpereinsatz und Biss wurde verlangt. Denn bis anhin glich das Spiel mehr einem Plauschmatch denn einem Meisterschaftsspiel.

Im zweiten Drittel sah man sofort dass man die Vorgaben umsetzten wollte. Man setzte dem Spiel mehrheitlich den Stempel auf und kam auch immer wieder zu guten Torchancen. Jedoch verpasste man in dieser Phase das Spiel in eine entscheidende Richtung zu lenken. Zwar hatte man den Gegner im Griff, aber von einer guten Leistung war weiterhin nicht die Rede. Der Gegner spielte ebenfalls nicht sehr druckvoll nach vorne, kam aber immer wieder zu einigen guten Abschlussversuchen, welche vom Urner Torhüter Roger Furger zunichte gemacht wurden. So ging es mit dem knappen Vorsprung auch in die zweite Drittelspause.

Dort wurde jedem nochmals klar gemacht, dass es eine weitere Leistungssteigerung braucht um die Partie nicht noch aus den Händen zu geben.

Dies schien jetzt definitiv angekommen zu sein. Denn zu Beginn des letzten Abschnittes sah man endlich lauffreudige und kämpfende Urner auf dem Eis. So konnte man den Gegner vermehrt in die eigene Zone drängen und regelmässig in den Abschluss gehen. Gerade mal 34 Sekunden waren gespielt, als Thomas Arnold das Skore auf 3:1 erhöhen konnte. Man liess nun nicht mehr locker und setzte die Camels weiter unter Druck. Dies zahlte sich in der 43. Minute erneut aus, als Richard Albisser zum vorentscheidenden 4:1 einschiessen konnte. In der Folge konnte der Gegner weiter in dessen defensiven Zone gehalten werden. Diesen schien langsam die Kraft auszugehen. In der 50. Spielminute kam die Scheibe zu Simon Tresch an die blaue Linie. Dieser schoss geschickt in Richtung gegnerisches Tor und sah, wie Thomas Arnold erfolgreich zum 5:1 ablenken konnte. Anschliessend schaukelte man das Spiel erfolgreich über die Zeit. Wobei in den letzten zehn Minuten noch die eine oder andere Chance herausschaute. Allerdings konnte man das Resultat nicht weiter erhöhen. So endete die Partie mit einem schlussendlich verdienten Sieg der Urner.

Fazit: Einmal mehr hat man gesehen, dass es gegen jeden Gegner von Anfang an eine konzentrierte Leistung braucht. Es schien tatsächlich so, als ob man das Spiel auf die leichte Schulter nehmen wollte. Glücklicherweise konnte man reagieren und den Schalter zur rechten Zeit noch umlegen. Weiter geht es am kommenden Samstag mit dem letzten Auswärtsspiel der Saison. Anpfiff wird um 19:45 Uhr in der Diners Club Arena in Rapperswil erfolgen. Gegner wird der EHC Einsiedeln sein.

Tore: 04.15 Sergio Poletti 1:0; 10.21 1:1; 17.55 Peter Meier (Nino Gisler) 2:1; 40.34 Thomas Arnold (Simon Heinzer, Roger Jauch) 3:1; 43.40 Richard Albisser (Livio Schuler, Nino Gisler) 4:1; 49.36 Thomas Arnold (Simon Tresch) 5:1.

Schüsse: 51:17 / Strafen: 3x2' gegen Uri, 2x2' gegen Camel