> Zurück

Verdienter Sieg gegen Sursee

Segessenmann Michael 05.01.2015

Am vergangenen Samstag, 03.01.2015 stand das schwere Auswärtsspiel gegen den aktuellen Tabellenzweiten aus Sursee auf dem Programm. Das Hinspiel hat man trotzt einem guten Auftritt im letzten Drittel noch aus der Hand gegeben. Dies wollte man nun mit einem Sieg vergessen machen.

Die Ansprache von Coach André Baumann vor dem Spiel war kurz aber klar! Mit einer kompakten Einheit soll man dem Gegner so wenig Platz wie möglich lassen und das eigene Spiel möglichst geradlinig gestalten.

Das Spiel begann mit einer sehr hohen Intensivität. Man merkte von Anfang an, dass beide Mannschaften mit einem Sieg ins neue Jahr starten wollten. Der EHC Uri konnte sich vermehrt in Abschluss bringen und hatte entsprechend mehr vom Spiel. Tore wollten aber vorerst keine Fallen. So ging es mit einem torlosen Spielstand in die erste Drittelspause.

Das zweite Drittel begann wiederum mit guten Chancen für die Urner, der Führungstreffer wollte aber immer noch nicht fallen. Die Gastgeber aus Sursee konnten zwar immer wieder zum Gegenstoss ansetzten, jedoch funktionierte die Defensivarbeit der Urner an jenem Abend hervorragend. Ein Puckverlust an der offensiven blauen Linie führte dann aber zu einem Konter für den EHC Sursee, welcher eiskalt zur etwas glücklichen Führung verwertet werden konnte. In der Folge gestaltete sich das Spiel zunehmends ausgeglichen, denn auch der EHC Sursee wusste sich geschickt zu verteidigen. 5 Minuten vor der zweiten Drittelspause konnte Marco Zemp zusammen mit Sergio Poletti einen 2-gegen-1 Konter fahren. Dabei erwischte Marco Zemp den gegnerischen Torhüter zum verdienten Ausgleich. Somit ging es mit einem völlig offenem Spielstand in die zweite Drittelspause.

Trainer André Baumann war mit der bisherigen Leistung zufrieden und forderte nun weitere voll konzentrierte 20 Spielminuten. Diesmal wollte man, im Gegensatz zum Hinspiel, das letzte Drittel erfolgreich gestalten und damit erfolgreich Revanche nehmen.

Den Schlussabschnitt konnten die Urner noch in Überzahl beginnen, da kurz vor der Pause ein Gegenspieler auf die Strafbank geschickt wurde. Das Überzahlspiel der Urner war in dieser Saison bisher ganz klar eine der Stärken dieser Mannschaft, so konnte man doch schon einige Powerplays erfolgreich gestalten. Und auch diesmal funktionierte es. Sergio Poletti spielte den Puck hinters gegnerische Tor zu Michael Segessenmann, welcher die Scheibe wieder an seinen Sturmkollegen zurückspielte. Sergio Poletti wiederum schoss den Pass direkt in die nahe offene Ecke, so dass man endlich in Führung lag. In der Folge konnte man das Spielgeschehen über weite Strecken kontrollieren. Der EHC Sursee suchte nun vermehrt den Vorwärtsgang, jedoch gelang es ihnen höchst selten, in den Slot der Urner zu gelangen. Wenns dann mal brenzlig wurde, legte der Urner Schlussmann Markus Arnold sein Veto ein und hielt sein Kasten dicht. Gute 10 Spielminuten vor Schluss konnte Thomas Arnold (der Bruder von Torhüter Markus) relativ unbedrängt in die gegnerische Zone fahren und nutzte dies eiskalt aus. Sein Schuss fand den Weg am Torhüter vorbei zum 3:1 für den EHC Uri. Der Gegner aus Sursee nahm anschliessend sein Timeout und wollte nochmals alle Kräfte bündeln für die Schlussoffensive. Aber die Urner spielten äusserst abgeklärt und verwalteten den Vorsprung relativ souverän bis zum Schluss. So endete die Partie mit einem verdienten Sieg für den EHC Uri.

Fazit: Über weite Strecken der Partie war man die bessere Mannschaft und man hätte auch höher gewinnen können, wenn nicht sogar müssen. Leider brachte aber das Christkind den Urnern nicht alles zu Weihnachten mit, so konnte offensichtlich niemand ein Päckchen mit Kaltschnäuzigkeit unter dem Baum finden... Mit diesem Sieg ist man wieder voll im Rennen um den zweiten Tabellenrang. Und wenn an diese Leistung angeknüpft werden kann, hat man natürlich alles selber in der Hand. Nächstes Spiel findet am Samstag, 10.01.2015 um 19:45 Uhr in Seewen gegen den EHC Camel statt.

Tore: 28.53 0:1; 35.02 Marco Zemp (Sergio Poletti) 1:1; 40.45 Sergio Poletti (Michael Segessenmann) 2:1; 48.23 Thomas Arnold 3:1

Strafen: 5x2' gegen Uri; 4x2' gegen Sursee

Zuschauer: 72