> Zurück

Knapper Sieg gegen Engelberg

Segessenmann Michael 13.01.2014

Am vergangenen Samstag, 11.01.2014 bestritt der EHC Uri ein Heimspiel gegen den EHC Engelberg-Titlis. Das Ziel war klar: Ein Sieg muss her! Doch dass man diesen Gegner nicht unterschätzen sollte, wird wohl den meisten noch aus der letzten Saison im Hinterkopf sein...

Das Spiel begann überhaupt nicht nach dem Gusto der Urner. Bereits in der 3. Minute konnten die Gäste von einem Urner Puckverlust profitieren und einen Konter eiskalt zum 0:1 abschliessen. Der EHC Uri nahm nun vermehrt das Spieldiktat in die Hand und konnte in der 5. Minute durch Michael Segessenmann das Resultat ausgleichen. Trotzt klarer Überlegenheit konnten sich die Engelberger immer wieder befreien und gefährliche Gegenstösse fahren. Einer dieser führte dann auch zum 1:2 (8.Minute) Die Urner liessen sich jedoch dadurch nicht beirren und kamen zu zahlreichen Chancen. In der 10. Spielminute konnte Marco Zemp den erneuten Ausgleich erzielen. Nun war das Spiel definitiv in Urner Händen. In der 17. Minute konnte dann endlich der längst verdiente Führungstreffer erzielt werden. Torschütze war Livio Schuler. Exakt 2 Sekunden vor der ersten Pausensirene konnte Sergio Poletti gar noch auf 4:2 erhöhen. Kaum wurde der Puck zum zweiten Drittel eingeworfen, jubelten die Urner schon wieder. Livio Schuler konnte mit seinem zweiten Treffer das 5:2 erzielen. Nun schien alles seinen Lauf zu nehmen. Doch infolge mangelnder Chancenauswertung blieb es lange bei diesem Spielstand bestehen, ehe die Engelberger kurz vor der zweiten Drittelspause entgegen dem Spielverlauf auf 3:5 verkürzen konnten. Die Marschrichtung für den letzten Abschnitt war somit klar. Hinten dicht halten, damit die Gäste keine Hoffnung mehr schöpfen. Es kam dann aber einmal mehr völlig anders... Unerklärlich, wie man das letzte Drittel begann. Die Gäste konnten in knapp 4 Minuten nicht weniger als 3 Tore erzielen und somit den Spielstand völlig auf den Kopf stellen. 5:6! Dies war für die Trainer des EHC Uri genug. Sie nahmen ein Timeout um den Spielern nochmals ins Gewissen zu reden. Die Worte schienen zu fruchten. Knappe 2 Minuten danach gelang Marco Zemp der Ausgleich zum 6:6. Doch genau dieser Marco Zemp schien noch nicht genug zu haben und erzielte 5 Minuten vor Schluss mit seinem dritten Treffer den vielumjubelten Führungstreffer zum 7:6. Trotzt einer Unterzahl konnte man den Vorsprung über die Zeit retten und somit die budgetierten 3 Punkte doch noch gewinnen.

Fazit: Einmal mehr war ersichtlich, dass es nur mit einer konzentrierten Leistung über 60 Minuten geht. Trotz klarer Überlegenheit liess man den Gegner wieder herankommen. Mit einer besseren Effizienz hätte man dieses Spiel sicherlich problemlos gewinnen können. Am kommenden Sonntag spielt der EHC Uri um 18:00 Uhr in Wettingen gegen die Limmattal Wings. Auch dann werden 3 Punkte gefordert, wenn man sich im Mittelfeld festsetzen will.