> Zurück

Nach einer weiteren Niederlage endlich mal wieder ein Sieg

Zemp Marco 23.12.2013

Am Sonntag, 15.12.2013 spielte der EHC Uri auswärts in der Diners Club Arena in Rapperswil gegen den EHC Einsiedeln. Das Vorrundenspiel gegen Einsiedeln ging mit 5:4 nach Verlängerung verloren. Deshalb wollte die Mannschaft unbedingt eine Reaktion zeigen und 3 Punkte mit nach Hause nehmen. Die Urner starteten gut in die Partie und konnten in der 7. Spielminute durch Sandro Dubacher (Assist: Sergio Poletti) in Führung gehen. Bis zur ersten Pause konnten die Einsiedler das Spiel jedoch zu ihren Gunsten drehen. Die Mannschaft, wie auch Coach André Baumann waren mit dem ersten Drittel durchaus zufrieden. Man wollte unbedingt noch eine Schippe nachlegen. Es kam jedoch ganz anders. Aus irgend einem Grund brach die Mannschaft im 2. Drittel total ein. Nichts passte mehr zusammen. So kam es, dass die Einsiedler bis zur 2. Pause das Skore auf 7:1 erhöhen konnten. Das Spiel war eingentlich vom Resultat her gelaufen. Im letzten Drittel ging es nur noch darum, den Schaden möglichst klein zu halten. Die Einsiedler konnten noch 3 Tore erzielen. Die Urner konnten noch einen kleinen Erflog feiern. In der 48. Minute erzielte Marco Zemp (Sergio Poletti, Simon Tresch) das zweite Tor für den EHC Uri. Schlussendlich ging das Spiel mit 10:2 verdient verloren. Mit einer solchen Leistung kann man einfach nicht gewinnen.

Am 21.12.2013 spielte der EHC Uri sein letztes Spiel im Jahr 2013. Gegner war der HC Seetal. Es musste unbedingt ein Sieg her. Die Urner spielten von Beginn weg stark und liessen dem Gegner praktisch keine Räume. Mal für Mal kombinierte sich der EHC Uri durch die gegnerischen Reihen. In der 5. Minute eröffnete Michael Segessenmann (Sergio Poletti) das Skore. Bereits in der 7. Spielminute konnte Sergio Poletti auf 2:0 erhöhen. Mit dieser 2:0 Führung ging es in die erste Pause. Oberstes Gebot war es, nicht wieder einzubrechen und die gute Leistung fortzuführen. Die gelang auch ganz gut. In der 34. Minute konnte erneut Segessenmann Michael (Nino Gisler) auf 3:0 erhöhen. Bei diesem Treffer ist die wunderschöne Vorabeit von Nino Gisler besonders zu erwähnen. 5 Sekunden vor der 2. Pause erzielte Peter Meier (Nino Gisler) gar noch das 4:0. Das letzte Drittel startete optimal für die Urner. Bereits nach 35 Sekunden zappelte der Puck im Netz der Luzerner. Livio Schuler (Marco Zemp) erhöhte auf 5:0. Nun war der EHC Uri definitiv in Spiellaune. In der 47. Minute erzielte wieder Sergio Poletti (Peter Meier) einen Treffer. Das Schlussresultat von 7:0 erzielte Michael Segessenmann (Marco Zemp) in der 52. Spielminute. Dies war zugleich sein persönlich dritter Treffer. Torhüter Markus Arnold konnte nach zuletzt eher schwierigen Spielen seinen 2. Shoutout der Saison feiern. So macht Hockey für die Spieler, sowie auch für die Zuschauer Spass. Das ist der Weg, der gegangen werden muss.