> Zurück

Unnötige Niederlage gegen Einsiedeln

Zemp Marco 14.10.2013

Die 1. Mannschaft bestritt am Samstag, 12.10.2013 ihr erstes Heimspiel der Saison. Gegner war der EHC Einsiedeln. Das Spiel startete optimal für die Urner. In der 10. Minute erzielte Philipp Vonesch im Powerplay das 1:0. Bereits 3 Minuten später konnte Simon Tresch (Assist: Michael Segessenmann) erneut im Powerplay das 2:0 erzielen. Bis zu diesem Zeitpunkt dominierten die Urner das Spiel fast nach Belieben. Leider liess die Konzentration nach dem 2:0 deutlich nach, und so kam es, wie es kommen musste. Bis zur 24. Minute erzielten die Einsiedler den Ausgleich. In der 24. Minute konnte Nino Gisler die Führung wieder herstellen. Leider hielt auch diese Führung nicht lange. Denn bereits in der 26. Minute konnten die Einsiedler erneut ausgleichen. Das letzte Drittel startete dann optimal für den EHC Uri. Bereits nach 35 Sekunden konnte Michael Segessenmann (Simon Tresch) das 4:3 erzielen. Das war bereits der dritte Powerplaytreffer des Abends. Danach kämpften beide Mannschaften um jeden Zentimeter Eis. Leider waren auch die Einsiedler in der 50. Minute im Powerplay erfolgreich und konnten zum 3. Mal den Ausgleich realisieren. Trotz guter Chancen auf beiden Seiten erzielte keine Mannschaft mehr den Siegtreffer. So kam es zur Verlängerung. Diese dauerte nur gerade 35 Sekunden. Die Einsiedler konnten einen Konter zum 5:4 Siegtreffer verwerten.
Die Niederlage gegen Einsiedeln ist deshalb so unnötig, weil sich der EHC Uri eigentlich selber geschlagen hat. Wer dreimal in Führung geht, muss ein Spiel einfach gewinnen. Trotzdem waren auch in diesem Spiel wieder sehr gute Ansätze zu sehen. Jetzt muss dringend die Konstanz gefunden werden.