> Zurück

Back-to-Back Niederlagen gegen Seetal

Segessenmann Michael 04.02.2019

Mit je einem Heim- und Auswärtsspiel gegen den HC Seetal standen für die Spieler des EHC Uri am Wochenende gleich zwei Spiele gegen denselben Gegner auf dem Spielplan. Die Seetaler lagen in der Tabelle gleichauf und Coach Simon Tresch forderte verständlicherweise 6 Punkte um in der Tabelle einen Vorsprung verschaffen zu können.

 

Samstag: HC Seetal - EHC Uri

Das Spiel in Hochdorf fand wie gewohnt auf dem kleineren Eisfeld statt. Mit der üblichen Angewöhnungszeit zu Beginn des Spiels fanden die Urner immer besser ins Spiel, jedoch konnten die Seetaler den ersten Treffer bejubeln. Die Urner spielten aber wacker mit und konnten bis zur ersten Pause mit 3:1 in Führung gehen. Wohl mit Überheblichkeit aus der Kabine kommende, musste man sogleich den Anschlusstreffer hinnehmen. In der Folge spielte eigentlich nur noch Seetal, welche Tor um Tor schossen und auf 3:6 davonzogen. Einen Funken Hoffnung brachte der Anschlusstreffer zum 4:6 kurz vor der zweiten Pause zurück. Doch auch im Schlussabschnitt spielte der EHC Uri weit unter den Möglichkeiten und musste sich schlussendlich mit einem 5:10 aus Hochdorf verabschieden.

Tore: 2x Thomas Arnold, Michael Indergand, Ivan Divkovic und Sergio Poletti

 

Sonntag: EHC Uri - HC Seetal

Mit der Wut im Bauch vom Vortag wollte man Revanche nehmen. Tatsächlich startete man konzentriert in die Partie und gestaltete das Spielgeschehen ausgeglichen. Doch auch diesmal durften die Gäste aus dem Seetal den ersten Treffer bejubeln. Simon Tresch und Thomas Arnold konnten ihre Farben jedoch mit zwei schnellen Toren in Führung schiessen. Doch auch Seetal hatte eine Antwort bereit und erzielte kurz vor der Pause den Ausgleich zum 2:2. Mit je einem Treffer im Mitteldrittel gestaltete sich das Spiel auch nach 40 Spielminuten äusserst ausgeglichen. Leider erwischte man einen denkbar schlechten Start in den Schlussabschnitt, denn die Gäste konnten im ersten Einsatz bereits in Führung gehen. Mit diversen Strafen nahmen sich die Urner den Schwung gleich selbst aus den Segeln. Seetal liess sich nicht zweimal bitten und konnte auf 3:5 davonziehen. Als die Urner nochmals alles versuchten erzielte Seetal noch zwei weitere Tore zum 3:7 Endstand

Tore: Simon Tresch, Thomas Arnold, Sergio Poletti