> Zurück

Unnötige Niederlage gegen Limmattal

Segessenmann Michael 22.01.2019

Der EHC Uri bestritt am letzten Samstag ein Heimspiel in Engelberg gegen den Tabellennachbarn aus Limmattal.

Das Spiel begann temporeich mit Chancen auf beiden Seiten. Man merkte von Beginn weg, dass beide Mannschaften auf Punkte aus waren und entsprechend offensiv agierten. Da die Torhüter aber tadellos agierten, ging das erste Drittel relativ rasch und ohne nennenswerten Höhepunkten torlos zu ende.

Im zweiten Drittel verlagerte sich das Spielgeschehen dann jedoch vermehrt in die Urner Defensivzone. Mit unnötigen Puckverlusten brachte man sich immer wieder selber in Bedrängnis. Limmattal konnte dies egal sein und nahm die Einladungen dankend an. Mit 3 Toren innert 7 Minuten gingen die Gäste verdient mit 0:3 in Führung, welche sie auch bis zur zweiten Pause erfolgreich verteidigten.

Mit der Wut im Bauch wollten die Urner das letzte Drittel in Angriff nehmen. Dies gelang äusserst gut, denn Livio Schuler konnte früh ein Zuspiel von Ivan Divkovic zum Anschlusstreffer verwerten. Leider konnten die Zuschauer in der Folge Zeugen werden, weshalb Wut alleine nicht ausreicht... Kopflos und fahrlässig liess man die Gäste zu zahlreichen Konter ansetzen, welche sie kaltschnäuzig ausnutzten. Als das Spiel gelaufen war und man 1:6 hinten lag, kam kurz nochmals eine kleine Hoffnung auf, als Michael Segessenmann (Assist Simon Tresch) und Nino Gisler (Pascal Epp) mit einem Doppelschlag nochmals verkürzten. Die Zeit reichte allerdings nicht mehr für weitere Tore. So musste man sich schlussendlich mit 3:6 geschlagen geben.

Eine weitere unnötige Niederlage, welche mit ein bisschen Disziplin und Cleverness absolut zu verhindern gewesen wäre. Wenn nun nicht endlich ein Ruck durch die Mannschaft geht und jeder an sich arbeitet, dann wird es sehr schwierig sein, in den letzten 5 Meisterschaftsspielen noch zu Punkten zu kommen.