> Zurück

Klare Heimniederlage gegen den ZSC II

Tresch Simon 25.11.2018

Am Samstag stand für den EHC Uri das Heimspiel gegen den ZSC II an. Im ersten Aufeinandertreffen in Zürich wurden die Urner im ersten Drittel regelrecht überfahren, das wollte man auf jedenfall verhindern. Die Urner waren dann auch hellwach im ersten Drittel, vielleicht trugen auch die gut 40 ZSC Fans dazu bei welche im Sportingpark Engelberg für mächtig Stimmung sorgten. Die Urner zeigten sich defensiv sehr solid und konnten sich auch offensiv in Szene setzen. In der 18. Minute vergassen die Urner jedoch einen Gegner im Rücken welcher dann alleine auf Torhüter Markus Arnold losziehen konnte und den ersten Treffer erzielte. Gut 45 Sekunden vor Drittelsende konnten sich die Züricher länger im Urner Drittel festsetzen und nach einem Abpraller das zweite Tor erzielen. Somit mussten die Urner trotz guter Leistung mit einem zwei Tore Rückstand in die Garderobe.


Die Pausenansprache viel dementsprechend kurz aus, Defensiv so weiterspielen, die kleinen Fehler noch abstellen und Offensiv endlich die ersten Tore erzielen. Leider kam es bereits im ersten Einsatz des zweiten Drittels anders. Ein eigentlich harmloser Schuss der Zürcher von der blauen Linie wurde unhaltbar für den Urner Torhüter abgelenkt. Die Urner Spieler schienen durch dieses Tor sichtlich geknickt, Offensiv war von nun an fast nichts mehr zu sehen und in der eigenen Zone schlichen sich vermehrt Fehler ein. Die Zürcher konnten die Unsicherheit ausnützten und bis zur 38. Spielminute drei weitere Treffer erzielen. Eine Minute vor Schluss des Drittels konnte Marco Zemp auf Pass von Livio Schuler einen Ausflug des gegnerischen Torhüters zum ersten Urner Treffer ausnutzen.


Somit ging es mit einem 1:6 Rückstand in die zweite Pause. Mit dem Wissen, dass man vor wenigen Spielen bereits einen solchen Rückstand kehrte wollte man im letzten Drittel nochmal alles in die Waagschale werfen. Jedoch verschlief man wie bereits im zweiten Drittel den ersten Einsatz wieder komplett und kassierte den siebten Treffer. Von da an plätscherte das Spiel vor sich hin, die Urner konnten nicht mehr und die Zürcher wollten nicht mehr. Ein Powerplay der Zürcher führte Schlussendlich noch zu einem weiteren Treffer, das 8:1 war dann auch gleichbedeutend mit dem Schlussresultat.


Somit setzte es für den EHC Uri nach zwei Siegen wieder eine deutliche Niederlage ab. Die Urner haben nun zwei Wochen Zeit in den Trainings an den Fehlern zu arbeiten und die Abschlussstärke wieder zu finden. Das nächste Spiel findet am Sonntag, 9. Dezember um 20:00 Uhr in Engelberg gegen den KSC II statt.