> Zurück

Gute Leistung, keine Punkte

Segessenmann Michael 01.10.2018

Nach einer langen und intensiven Vorbereitungsphase startete der EHC Uri am vergangenen Samstag endlich in die neue Meisterschaft. Mit Sursee stand jedoch gleich ein grosser Brocken auf der Gegenseite. Verlor man doch exakt vor einem Jahr ebenfalls das Eröffnungsspiel an gleicher Spielstätte gleich mit 0:7.

Entsprechend konzentriert begann der EHC Uri das Spiel. Der Anweisung von Simon Tresch, die Abschlüsse wahr zu nehmen und den gegnerischen Goalie unter Druck zu setzten, folgte Livio Schuler bereits zu Beginn vorbildlich und konnte seine Farben überraschenderweise mit dem allerersten Torschuss in Führung bringen. Auch in der Folge gelang es den Surseern kaum ihr Spiel aufzuziehen. Als dann die erste Strafe des Spiels ausgesprochen wurde und der EHC Uri zum ersten Powerplay der Saison kam, wurde Simon Tresch herrlich von Joel Epp angespielt und konnte mit einem platzierten Schuss den 2:0 Führungstreffer erzielen. Dies war Grund genug für den EHC Sursee um das Timeout zu beziehen. Tatsächlich schienen nun die Hausherren im Stolz getroffen zu sein, denn die Intensität nahm rapide zu. Mit viel Tempo und Zug zum Tor verschafften sie sich nun vermehrt Torchancen, welche die Urner vorerst mit vereinten Kräften entschärften. Kurz vor der Pause gelang dem Heimteam dann der Anschlusstreffer doch noch.

Zufrieden mit dem Gezeigten verschwanden die Mannen des EHC Uri dann in die erste Pause und tankten ihre Energien wieder für die nächsten 20 Minuten auf. Viel zu ändern gab es am Spiel nicht, denn jeder lieferte eine einwandfreie Leistung ab.

Im zweiten Drittel hatte Sursee mehr vom Spiel und konnte optisch dominieren. Doch die Urner lagen in jeden Schuss und blockten was das Zeug hielt. Wenn dann doch mal die Scheibe vors Tor gelang, war der Urner Torhüter Markus Arnold stets zur Stelle und brachte die gegnerischen Stürmer schier zur Verzweiflung. Nachdem sich die Urner einen Puckverlust in der offensiven Zone leisteten, schloss Sursee den folgenden Konter gekonnt zum Ausgleichstreffer ab. In Gedanken wohl noch dem Gegentreffer nachtrauernd, leisteten sich die Urner einen weiteren Fehler, welchen das Heimteam erneut dankend annahm und somit kurz vor der Pause erstmals in Führung gehen konnte.

Ärgerlich und trotzdem zuversichtlich gönnte man sich die zweite Drittelspause. Mit einem so knappen Rückstand hätten wohl vor dem Spiel die wenigsten gerechnet.

Umso entschlossener startete man ins Schlussdrittel. Viel offensiver als zuvor erspielte man sich einige hochkarätige Chancen, das Spiel gestaltete sich nun vermehrt auf Augenhöhe. Beide Torhüter standen im Mittelpunkt und konnten sich einige Male auszeichnen. 10 Minuten vor Schluss musste dann André Arnold die ersten Strafminuten der Urner hinnehmen. Leider nutzte der EHC Sursee diese Chance gleich aus und erzielte das 4:2. Der EHC Uri kämpfte jedoch weiter und bot dem Favoriten weiterhin Paroli. Doch leider wollte kein weiterer Treffer mehr fallen so dass man mit einer knappen Niederlage in die Saison startete.

Mehrheitlich zufrieden mit dem Gezeigten darf man zuversichtlich nach vorne schauen. Wichtig ist, dass nun jeder weiter hart arbeitet und das Team wieder so gut zusammensteht wie an jenem Abend. Am kommenden Samstag, 06. Oktober bestreitet der EHC Uri das erste Heimspiel um 20:00 Uhr in Küssnacht gegen die Limmattal Wings. Wir hoffen auf zahlreiche Fans um die ersten Punkte der Saison zu feiern.