> Zurück

Sieg zum Saisonabschluss

Tresch Simon 20.02.2018

Am Samstag, 17. Februar stand für den EHC Uri bereits das letzte Meisterschaftsspiel der Saison an. Zu Gast in der Rigihalle in Küssnacht war der HC Luzern. Die beiden ersten Partien gegen diesen Gegner gingen beide verloren, wobei das zweite Spiel kurz vor Weihnachten eine sehr unnötige Niederlage war, wollte man nun unbedingt einen Sieg einfahren.

Jedoch wurde dieses Unterfangen bereits im ersten Einsatz gestoppt. Ein unnötiger Scheibenverlust in der Mittel-Zone führte bereits in der 1. Minute zur Führung der Gäste. Der EHC Uri zeigte sich jedoch nicht allzu gross geschockt und konnte bereits in der 7. Minute den Ausgleich erzielen. Nino Gisler konnte eine sehenswerte Vorlage von Thomas Arnold verwerten. Die Urner machten weiter Druck und wurden nur 2 Minuten später belohnt. Peter Meier lenkte einen Schuss von Thomas Arnold unhaltbar zur 2:1 Führung ab. Jedoch hatte auch der HC Luzern postwendend eine Antwort bereit, wodurch man mit einem 2:2 unentschieden in die erste Pause ging.

Gleich zu Beginn des zweiten Drittels erhöhte der HC Luzern mit einem weiteren Treffer auf 3:2. Nun schienen die Urner wieder geweckt. Mit einer Tempoverschärfung wurden viele Chancen kreiert, leider suchten die Spieler des EHC Uri in dieser Phase zu oft noch den Mitspieler als selber abzuschliessen. Wodurch viele gute Abschlussmöglichkeiten ausgelassen wurden und man schlussendlich mit einem Ein-Tore Rückstand in die zweite Pause ging.

In der Pause war allen Spielern bewusst, dass die Scheibe irgendwann den Weg ins Tor finden wird, wenn der Rhythmus so beibehalten wird. Und genau so kam es auch, bereits im ersten Einsatz des letzten Drittels konnte Yannick Del Curto den 3:3 Ausgleich erzielen.
Der Schwung dieses Tores wurde mitgenommen und Marco Zemp (Pass Yannick Del Curto, Schuler Livio) erhöhte fünf Minuten später auf 4:3. Leider konnte der HC Luzern 10 Minuten vor Schluss den erneuerlichen Ausgleich erzielen. Eine Strafe kurz vor Spielende gegen den HC Luzern bot den Urnern noch die Gelegenheit das Spiel zu entscheiden. Jedoch ist das Powerplay diese Saison nicht unbedingt eine Stärke der Urner womit man mit einem 4:4 nach 60 Minuten in eine 5-minütige Verlängerung ging.
In dieser Verlängerung gab es gute Chancen auf beiden Seiten welche jedoch von den starken Torhütern zunichte gemacht wurde. Das anstehende Penaltyschiessen war dann eine klare Angelegenheit. Der EHC Uri verwertete 3 von 4 Penaltys und Torhüter Markus Arnold liess nur einen Gegentreffer zu. Somit konnte zum Ende einer verkorksten und enttäuschenden Saison immerhin das letzte Spiel gewonnen werden.

Der EHC Uri möchte sich auf diesem Weg bei allen Sponsoren und Supportern für die Unterstützung während dieser Saison bedanken und wünscht allen eine schöne Eishockey-Freie-Sommerzeit. Bis zur nächsten Saison. Hopp Üri!