> Zurück

Erste Cuprunde überstanden!

Segessenmann Michael 10.01.2018

Die 1. Mannschaft des EHC Uri bestritt am vergangenen Samstag die 1. Cuprunde für den Schweizer Eishockey Cup 2019/2020. Die Urner bekamen dabei mit dem HC Silvaplana einen Gegner aus der höheren 3. Liga zugelost. Man durfte also gespannt sein, wie man sich nach den Festtagen über Weihnachten und Neujahr gegen den stärken einzustufenden Gegner präsentierte.

Die beiden Mannschaften waren infolge der Ferienzeit arg dezimiert, was einige Änderungen in den Aufstellungen zur Folge hatte. Trotzdem begann das Spiel sehr flüssig mit einigen guten Torchancen auf beiden Seiten. Es waren dann die Gäste aus dem Bündnerland, welche in der 4. Spielminute den ersten Treffer bejubeln konnten. Die Urner versteckten sich jedoch keineswegs und kamen kurze Zeit später durch Simon Tresch zum Ausgleich. In der Folge standen mehrheitlich Strafen im Vordergrund, ohne dass dabei das Spiel unfair oder ruppig gewesen wäre. Die Schiedsrichter führten einfach eine strikte Linie, welche zu einigen Powerplay-, resp. Boxplaysituationen führte. Am Spielstand änderte sich jedoch bis zur ersten Pause nichts mehr.

Die Urner hatten im ersten Drittel gemerkt, dass man an jenem Abend durchaus in der Lage sein könnte, den Gegner vor arge Schwierigkeiten zu stellen. So begann man den zweiten Abschnitt äusserst druckvoll, was sich bereits nach 12 Sekunden bewährte, als Michael Segessenmann (Assists: Max Belevic, Simon Tresch) zur erstmaligen Führung einschiessen konnte. Eine weitere Strafe ermöglichte Silvaplana im Anschluss jedoch wieder die Möglichkeit zum Ausgleich, welche die Gäste auch gleich ausnutzten. Doch nur eine halbe Minute später war es erneut Simon Tresch (Max Belevic, Simon Schuler), welcher die Urner mit 3:2 in Führung schoss. Der EHC Uri spielte nun entschlossen nach vorne und verübte sehr viel Druck auf die Bündner Defensive. Die Folge waren weitere Treffer durch Thomas Arnold, Michael Segessenmann und 2mal Max Belevic zur sicheren 7:2 Führung. Vor der zweiten Pause gelang den Gästen noch der Anschluss zum 7:3.

Mit einer guten Stimmung und dem Wissen, dass dem Gegner langsam der Saft ausgeht, begann man den letzten Abschnitt. Dabei gelang Simon Tresch bereits nach wenigen Minuten der Treffer zum 8:3 und somit zu seinem Hattrick. Danke Simon für das Bier J In der Folge bot sich ein offener Schlagabtausch bei dem beide Teams wiederholt zu guten Torchancen kamen. Zuerst kam Silvaplana zum 8:4, gefolgt von Thomas Arnolds zweitem Treffer zum 9:4. Postwendend gelang jedoch den Gästen erneut die Verkürzung zum 9:5. Doch die Urner liessen sich nun nicht mehr verunsichern und konnten 4 Minuten vor Spielende durch Michael Segessenmann (ja, auch er bringt Bier…) den Treffer zum 10:5 Schlussstand erzielen.

Fazit: Dieses Spiel gibt sicherlich Motivation und einen Schub für die kommenden Aufgaben, jedoch darf man sich vom Resultat nicht blenden lassen. Es schien als liefen die Bündner früh am Limit, was durch den schmalen Kader auch nicht verwunderlich war. Jedoch befand sich im Aufgebot der Urner auch nur ein Spieler mehr, somit darf man mit dem Gezeigten durchaus zufrieden sein. Gespannt wird jetzt auf die Auslosung des nächsten Gegners gewartet.

Es bietet sich nun wieder eine kleine Pause, bevor dann der Meisterschaftsbetrieb am Mittwoch, 17.01.2018 mit dem schweren Auswärtsspiel in Sursee fortgesetzt wird.