> Zurück

Dank starker Willensleistung zum zweiten Saisonsieg

Segessenmann Michael 18.12.2017

Mit dem HC Affoltern stand am vergangenen Samstag ein altbekannter Gegner auf dem Programm. Die Wege beider Mannschaften kreuzen sich seit Jahren immer wieder. Da seit eh und je auch die Spieler bei Affoltern mehrheitlich dieselben geblieben sind, kennt man sich gegenseitig natürlich bestens. Mit diesem Wissen, wollten die Urner das Spiel mit möglichst intensivem Skating wie auch aufsässiger Manndeckung beginnen. Zu gefürchtet sind die langen und präzisen Pässe der Affolterer, um denen zu viel Freiraum zu gewähren.

Das Spiel begann dann auch nahezu perfekt, als die Urner bereits im allerersten Einsatz beinahe den Führungstreffer erzielen konnten. Doch es kam anders, denn auch Affoltern kam kurz darauf zu einem guten Abschluss, welchen sie jedoch erfolgreich abschlossen und somit früh in Führung gehen konnten. Kaum angespielt, jubelten die Gäste erneut. Nach bloss 4 Spielminuten lagen die Urner also bereits mit 0:2 zurück. Die Situation wurde nicht besser, als dann noch eine Strafe gegen den EHC Uri ausgesprochen wurde. Doch man wehrte sich gut und Pascal Epp konnte die Scheibe gar in die gegnerische Zone tragen und dort den freistehenden Andrew Mütze bedienen. Der Kanadier in Diensten er Urner hatte keine Mühe den Puck zum Anschlusstreffer zu versenken.

Mit einem knappen 1:2 Rückstand ging man dann in die erste Pause. Nach dem frühen Rückstand hatten sich die Urner gefangen und spielten auf Augenhöhe mit den Gästen. Es galt nun, den Gegner noch besser zu stören und weiterhin aufsässig zu sein.

Das zweite Drittel begann dann mit einer Strafenflut gegen die Gäste. Die Urner konnten sich jeweils gut in der Zone installieren, jedoch blieben die ganz gefährlichen Abschlüsse Mangelware. Kurz nach Spielhälfte gelang dann Marco Zemp mit einem platzierten Schuss von der blauen Line der verdiente Ausgleich. Passgeber war erneut Pascal Epp. Leider zeigten die Urner anschliessend wieder ihr bekanntes Gesicht, indem man in Überzahl spielend den Gegner nicht attackierte und beinahe Spalier stand. Dankend schossen die Gäste aus Affoltern den erneuten Führungstreffer.

So verschwand man auch nach zwei Dritteln mit einem knappen Rückstand in die Kabine. Viel konnte man den Urner im zweiten Abschnitt nicht vorwerfen. Einzig die Kaltschnäuzigkeit vor dem Tor hätte besser sein können.

Der letzte Abschnitt begann dann äusserst erfolgreich. Andrew Mütze konnte sich kurz nach Wiederanpfiff über seinen zweiten Treffer freuen, indem er ein Zuspiel von Max Belevic erfolgreich versenkte. In der Folge hatten die Urner mehr vom Spiel, verpassten aber erstmalig in Führung zu gehen. Und auch diesmal rächte sich dies. Affoltern gelang nämlich erneut der Führungstreffer. Die Urner machten aber weiterhin Druck. Knappe 10 Minuten vor Schluss konnte Nino Gisler nach einem öffnenden Pass von Thomas Arnold alleine auf den gegnerischen Torhüter zulaufen und liess diesem keine Chance. In der spannenden Schlussphase hatten die Urner weiterhin mehr vom Spiel und so konnte Max Belevic in der allerletzten Minute den vielumjubelten Führungstreffer zum 5:4 markieren (Assists Andrew Mütze, Michael Segessenmann). Als die Gegner dann nochmals alles versuchten und ohne Torhüter spielten, konnte Michael Segessenmann auf Zuspiel von Marco Zemp noch den empty-netter zum 6:4 Schlussstand erzielen.

Fazit: Dieser Sieg ist auf die tolle Moral und Laufbereitschaft zurückzuführen. Jeder glaubte immer an den Sieg, was schlussendlich auch belohnt wurde. Nun gilt es Schritt für Schritt vorwärts zu gehen, gut zu trainieren um am kommenden Wochenende erneut eine starke Leistung abliefern zu können.