> Zurück

Erster Saisonsieg ist endlich Tatsache

Segessenmann Michael 04.12.2017

Am Sonntag, 03.12.2017 spielte der EHC Uri auswärts in Hochdorf gegen den HC Seetal. Gegen diesen Gegner hat man in den letzten drei Saisons jeweils nur Niederlagen eingefangen. Auch die erste Begegnung der aktuellen Saison ging zugunsten der Seetaler aus. Die erfreuliche Nachricht bereits vor Spielbeginn war nicht unbedingt dass es der 1. Advent war, sondern dass die Urner mit 3 kompletten Linien antreten konnten, was bisher nur äusserst selten der Fall war.

Obwohl die Urner in dieser Saison weiter auf den ersten Vollerfolg warten, war die Stimmung erfreulicherweise auch vor diesem Spiel positiv. Die Freude scheint den Jungs nichts nehmen zu können. Entsprechend motiviert wollte man das Spiel in Angriff nehmen. Die Anweisungen vom Coaching Staff beinhalteten vor allem die Umsetzung eines guten Stellungspiels, da das Eisfeld in Hochdorf kleiner ist und jeder Fehler direkt zu Torchancen führen kann.

Die Urner starteten schwungvoll in die Partie, liessen sich jedoch gleich zu Beginn von einem schnellen Konter der Seetaler erwischen, welchen die Gastgeber auch erfolgreich abschliessen konnten. In der Folge entwickelte sich ein offenes Spiel mit Chancen auf beiden Seiten, wobei sich Seetal ein kleines Chancenplus erspielen konnte. Da beide Mannschaften im Abschluss sündigten, blieb der knappe Spielstand bis zur ersten Pause bestehen.

Das zweite Drittel begannen die Urner mit mehr Aggressivität und Laufbereitschaft, so dass man den Gegner vermehrt in der eigenen Zonen beschäftigen konnte. In der 27. Spielminute zahlte sich die Spielweise endlich aus, indem Michael Indergand ein mustergültiges Zuspiel von Simon Heinzer zum verdienten Ausgleich verwerten konnte. Kurz darauf schadeten sich die Seetaler mit zwei Strafen in kürzester Zeit gleich selbst. Die Urner liessen sich diese Chance nicht nehmen und Reto Gisler konnte mit einem platzierten Schuss von der blauen Linie den erstmaligen Führungstreffer erzielen. In der Folge blieb der EHC Uri spielbestimmend, jedoch hatten auch die Seetaler immer wieder Chancen zum Ausgleich. Diese wurden jedoch vom stark aufspielenden Urner Schlussmann Roger Furger zunichte gemacht.

Mit einem knappen Vorsprung startete man ins Schlussdrittel. Eine neue Erfahrung in dieser Saison. Doch die Urner spielten weiterhin druckvoll und konnten den Gegner mit dieser Spielweise weitestgehend vom eigenen Tor fernhalten. In der 29. Minute konnten sich die Urner dann endlich über den 3:1 Treffer freuen. Neuzugang Yannick Del Curto (Sohn des legendären Arno) konnte in seinem zweiten Spiel für den EHC Uri bereits seinen ersten Treffer bejubeln. Nun galt es weiterhin fokussiert weiterzuarbeiten, um endlich den ersten Vollerfolg mit nach Hause nehmen zu können. Mit einer geschlossenen Mannschaftsleistung und einem sicheren Rückhalt zwischen den Pfosten gelang dies schlussendlich bravurös.

Fazit: Endlich ist der langersehnte Erfolg eingetroffen. Die Mannschaft hat eine hervorragende Leistung abgeliefert und dabei gezeigt, dass einiges möglich ist. Wenn nun noch die Chancenauswertung verbessert werden kann, muss zukünftig definitiv wieder mit den Urner gerechnet werden!