> Zurück

Dank bester Saisonleistung zum 1.Saisonsieg

Segessenmann Michael 07.11.2016

Am vergangenen Samstag, dem 05.11.2016 bestritt die 1. Mannschaft des EHC Uri sein Heimspiel gegen die Limmattal Wings. Den Gegner kannte man bereits aus der vergangenen Saison, als jeweils das Heimteams als Sieger von Feld ging.

Aufgrund der bisher gezeigten Leistungen war man gespannt, wie sich der EHC Uri diesmal präsentieren würde. Nach einem schwachen Saisonstart mit 4 Niederlagen in Serie, wäre endlich mal ein Sieg an der Reihe.

Die Urner starteten äusserst schwungvoll in die Partie und setzten den Gegner resolut unter Druck. Die Belohnung liess nicht lange auf sich warten, als Sergio Poletti (Assist Michael Segessenmann) bereits nach gut 3 Spielminuten zur Führung einschiessen konnte. Auch in der Folge gab man dem Gegner keine Zeit und Marco Zemp konnte nur zwei Minuten später gar zum 2:0 treffen. Doch damit noch nicht genug vom Urner Startfeuerwerk. Wiederum bloss 2 Zeigerumdrehungen später war es erneut Marco Zemp, welcher auf Zuspiel von Sergio Poletti zum 3:0 traf. Dies schien dem Limmattaler Torhüter genug zu sein. Er wurde durch seinen Kollegen ersetzt. Der Wechsel schien nun auch die Gäste wach zu rütteln. Es entwickelte sich ein ausgeglichenes Spiel in dem Limmattal in der 13. Minute auf 3:1 verkürzen konnte. Mit diesem Spielstand ging es dann auch in die erste Pause.

Endlich sah man glückliche Gesichter in der Garderobe des EHC Uri. Jedoch mahnte das Coaching-Duo Martin Gisler und Markus Arnold vor einem Nachlassen und forderte von jedem einzelnen weitere 40 konzentrierte Spielminuten.

Doch irgendwie schien man den Start in das zweite Drittel ein wenig zu verschlafen. Limmattal kam vermehrt zu gefährlichen Abschlüssen, welche jedoch Nick Arnold im Urner Tor jeweils zu entschärfen wusste. Er hütete an diesem Abend das Tor anstelle des erkrankten Roger Furger. In der 26. Spielminute war es dann doch geschehen und die Limmattaler kamen durch einen erfolgreichen Weitschuss zum Anschlusstreffer. Dies schienen die Urner benötigt zu haben. Denn anschliessend war man wieder mit mehr Elan am Werke und Marco Zemp krönte seine Leistung mit einem Hattrick zum 4:2 (Assist Simon Tresch). Kurz vor der zweiten Pause konnte Michael Segessenmann einen von Baumann Beat provozierten Abpraller gar zum 5:2 verwerten. Leider gelang den Gästen 9 Sekunden vor der Pausensirene noch der Anschlusstreffer, so dass man nochmals auf ein spannendes Schlussdrittel erwarten konnte.

Und auch diesmal erwischten die Gäste den besseren Start. In der 44. Spielminute gelang Limmattal nämlich bereits der Treffer zum 5:4. Somit war für den Rest der Partie natürlich Spannung pur angesagt. Die Urner schienen an diesem Abend aber gewillt zu sein, den Sieg nicht kampflos aus den Händen zu geben und jeder kämpfte was das Zeug hergab. Nick Arnold konnte sich im Urner Tor noch vermehrt auszeichnen, wie sein Gegenüber allerdings auch. So verwunderte es nicht, dass schlussendlich erst Sergio Poletti mit einem Schuss ins leere Tor für die endgültige und vielumjubelte Entscheidung sorgte.

Endlich gelang der lang ersehnte Sieg, nachdem man zuletzt doch arg unten durch musste. Es hat sich gezeigt, dass man auf dem richtigen Weg ist und weiterhin hart am neuen Spielsystem gearbeitet werden muss. Diesmal konnte man das Geforderte über weite Teile des Spiels umsetzen. Dies gilt es nun aber weiter zu verfolgen um die nächsten Spiele ebenfalls erfolgreich gestalten zu können. Denn am nächsten Samstag wartet mit den ZSC Lions II der grosse Favorit auf die Urner. Das Spiel findet in Zug statt, Anpfiff ist um 15:15 Uhr.