> Zurück

Gute Leistung gegen den Leader

Segessenmann Michael 21.12.2015

Unsere 1.Mannschaft bestritt am vergangenen Samstag das Heimspiel gegen die ZSC Lions II, welche bisher noch kein Spiel verloren hatten. Dies sollte Ansporn genug sein, um von jedem einzelnen eine Top-Leistung zu erwarten, zumal man das Hinspiel auswärts nur knapp verloren hatt.

Das Spiel begann dann auch gleich recht vielversprechend, denn bereits nach gut 2 Minuten konnte Simon Heinzer ein Zuspiel von Sergio Poletti zur frühen Führung verwerten. Auch danach versteckte man sich nicht und störte den Gegner geschickt bei dessen Spielaufbau. In der 8. Spielminute kam es gar noch besser, als Michi Herger einen Abpraller zum 2:0 ausnützen konnte. Die Zürcher schienen nun definitiv gemerkt zu haben, dass es auch von ihnen eine gute Leistung braucht um hier gewinnen zu können. Sie entwickelten nun mehr Druck aufs Urner Tor und konnten nach 10 Minuten auf 1:2 verkürzen. Dieser Treffer schien die Gäste richtiggehend zu beflügeln. Denn nur weitere zwei Minuten später war das Spiel wieder ausgeglichen. Die Zürcher hatten nun mehr vom Spiel und konnten kurz vor der ersten Pause gar zum ersten Mal in Führung gehen.

Das erste Drittel zeigte jedoch, dass hier was drin liegen könnte, wenn man die Gäste weiterhin konzentriert stören würde. Auch das Mitteldrittel begann verheissungsvoll für die Urner. Sergio Poletti konnte sich die Scheibe im gegnerischen Drittel erobern und schloss erfolgreich zum 3:3 ab. Doch die Zürcher liessen sich dadurch kaum beirren und drückten nun noch mehr aufs Gaspedal. Dies zahlte sich ihnen aus, denn bis zur Spielmitte konnten sie weitere 3 Tore zum 3:6 erzielen. Doch auch die Urner liessen sich nicht aus der Ruhe bringen und konnten kurz darauf wieder verkürzen. Thomas Arnold war für das 4:6 verantwortlich. In der Folge boten sich beiden Mannschaften Chancen zu weiteren Toren, jedoch waren die beiden Torhüter stets Herr der Lage.

Im Schlussdrittel änderte sich dann leider das Bild. Das frühe Tor gelang diesmal den Gästen und nicht den Urnern. Aber auch diesmal liess man sich nicht abschütteln und konnte in der 47. Spielminute durch Richard Albisser auf 5:7 verkürzen. Die nachfolgenden Minuten verstrichen ohne weiteren Treffer. Erst knappe 8 Minuten vor Schluss konnten die Gäste den Sack mit dem Tor zum 5:8 endgültig zu machen.

Fazit: Man sah einen EHC Uri mit grossem Kampfgeist und tollem Einsatz. Das Resultat ist zweitrangig zu betrachten, denn in erster Linie galt es wieder zurück zur eigenen Stärke zu finden, dem Kampfgeist. So gesehen kann das Spiel trotz der Niederlage als Erfolg gewertet werden. Nun gilt es nach den Festtagen dort anzuknüpfen, dann kommt auch der Erfolg zurück.