> Zurück

Knappe Niederlage gegen Affoltern

Segessenmann Michael 14.12.2015

Der Eishockeyclub Uri bestritt am vergangenen Samstag ein Heimspiel gegen den EHC Affoltern. Im Vorfeld an das Spiel fand der Sponsorenapéro statt, zu dem Sponsoren und Gönner eingeladen wurden. An dieser Stelle nochmals ein herzliches Dankeschön an alle, die uns unterstützen.

Die Spieler des EHC Uri haben sich für das Spiel sehr viel vorgenommen. Nach zuletzt eher dürftigen Leistungen musste heute eine deutliche Leistungssteigerung her um gegen Affoltern bestehen zu können. Das erste Spiel gegen diesen Gegner hatte man nach einer 3:1 Führung noch im Penaltyschiessen verloren. Dafür wollte man sich diesmal revanchieren.

Das Spiel begann gleich mit Chancen auf beiden Seiten, jedoch vorerst ohne Torerfolg. Durch einen Wechselfehler der Urner bot sich Affoltern schon recht früh, die Chance auf den Führungstreffer. Und tatsächlich liessen sie sich die Chance nicht entgehen und stocherten die Scheibe nach gut 4 Minuten über die Linie. In der Folge hatten die Urner mehr vom Spiel, konnten aber weiterhin nicht reüssieren. So ging das Spiel mit einem knappen Rückstand in die erste Pause.

Das zweite Drittel begann mit einem Paukenschlag, als ein Affolterer plötzlich alleine auf Torhüter Markus Arnold losziehen konnte. Durch tollen Einsatz konnte der Gegenspieler jedoch noch am Abschluss gehindert werden. Doch der Schiedsrichter entschied sofort auf Foul. Den folgenden Penalty konnte dann aber Markus Arnold mit Bravour abwehren. Leider war die Freude nur von kurzer Dauer, denn nur wenige Sekunden später wurde ein Schussversuch der Affolterer unhaltbar ins eigene Tor abgelenkt. Wer jetzt dachte, dass die Urner nun nicht mehr reagieren könnten, sah sich getäuscht. Denn von nun an war man stets spielbestimmend und konnte sich diverse Chancen herausspielen. Bei Spielmitte war es dann endlich soweit. Michael Segessenmann konnte ein Zuspiel von Andreas Aschwanden zum 1:2 verwerten. Folglich wurden weitere Chancen vergeben, so dass man auch diesmal mit einem knappen Rückstand in die zweite Drittelspause ging.

Die Urner spürten nun aber, dass hier mit einer besseren Chancenauswertung noch was zu holen wäre. Den letzten Spielabschnitt begann man sehr druckvoll. Aber man tat sich weiterhin schwer vor dem gegnerischen Tor. Gut 10 Minuten vor dem Ende gelang Affoltern dann durch einen Konter gar der Treffer zum 1:3. Erwähnenswert, dass die Urner auch danach weiter an sich glaubten und das Tempo hoch hielten. Knappe 2 Spielminuten später kam nochmals Spannung zurück, als Andreas Aschwanden den im hohen Slot positionierten Michael Segessenmann bediente. Diesem gelang dann doch noch der Anschlusstreffer zum 2:3. Die letzten Minuten hatten es in sich, man warf alles nach vorne und drückte auf den Ausgleich. Dieser wollte aber an diesem Abend nicht fallen. Affoltern gelang dann in der letzten Minute noch der Treffer zum 2:4 Schlussstand.

Eine ärgerliche Niederlage nach einer über weite Strecken guten Leistung. Wie so oft in dieser Saison fehlte auch diesmal leider die Kaltschnäuzigkeit vor dem gegnerischen Tor. Trotzdem kann auf dem Gezeigten aufgebaut werden. Dies muss auch geschehen, denn vor der Weihnachtspause steht am kommenden Samstag noch das schwere Spiel gegen den ungeschlagenen Leader ZSC Lions II auf dem Programm.