> Zurück

Zurück auf der Siegerstrasse

Segessenmann Michael 23.11.2015

Am vergangenen Samstag traten die Spieler des EHC Uri erstmals gegen den HC Luzern an. Dessen 2. Mannschaft wurde auf diese Saison hin neu ins Leben gerufen und in dieselbe Gruppe wie die Urner eingeteilt. Aufgrund der zuletzt gezeigten Leistungen erwartete Coach André Baumann ein enges Spiel. Zur Erinnerung: Die Urner verloren die letzten 5 Spiele allesamt (2 davon nach Penaltyschiessen). Diesmal konnte man jedoch endlich wieder auf 3 komplette Linien zählen, was jedem einzelnen ein bisschen mehr Erholungszeit zwischen den Einsätzen geben sollte. Dies hat in den vergangenen Spielen nämlich spürbar gefehlt.

Das Spiel begann mit einem sehr druckvollen EHC Uri. Die Luzerner wurden regelrecht in dessen eigenen Zone festgedrückt. So dauerte es nur gerade 2 Minuten ehe Peter Meier ein Zuspiel von Michi Herger zur frühen Führung verwerten konnte. In der Folge liessen die Urner zahlreiche Chancen ungenutzt, hatten das Spiel jedoch weiterhin unter Kontrolle. Es war bloss eine Frage der Zeit bis der nächste Treffer fallen sollte. Als ein Luzerner in der 12. Spielminute auf der Strafbank Platz nahm, traf Sergio Poletti auf Zuspiel von Michael Segessenmann und Andreas Aschwanden zum 2:0. Andreas Aschwanden war es dann auch, welcher nur 3 Minuten später gar auf 3:0 erhöhen konnte. Dies ging den Luzernern nun sichtbar zu schnell und versuchten mittels einem Timeout den Rhythmus der Urner zu brechen. Anscheinend mit Erfolg. Denn kurz nach der Auszeit musste Simon Tresch auf die Strafbank. Diese Chance liessen sich die Luzerner nicht nehmen und konnten den Anschlusstreffer erzielen. Ein fader Beigeschmack blieb dabei jedoch, denn Torhüter Nick Arnold hatte die Scheibe eigentlich bereits blockiert. Nick Arnold? Genau, da unsere beiden Stammtorhüter nicht anwesend waren, sprang Nick kurzerhand in die Bresche und absolvierte sein erstes Meisterschaftsspiel. Herzlichen Dank an dieser Stelle an Nick! Noch vor der ersten Pausensirene erhöhte Sergio Poletti auf Zuspiel von Michael Segessenmann auf 4:1.

Auch im Mitteldrittel spielten praktisch nur die Urner. Marco Zemp verwertete in der 26. Minute ein Zuspiel von Thomas Arnold auf 5:1. Nur gerade zwei Minuten später konnte Michael Segessenmann einen Schuss von Simon Tresch zum 6:1 ablenken. Der EHC Uri spielte sich nun regelrecht in einen Rausch. Chancen praktisch im Minutentakt wurden nun herausgespielt. In der 35. Spielminute konnten nicht weniger als 3 weitere Treffer bejubelt werden. Zuerst traf Andreas Aschwanden auf Zuspiel von Sergio Poletti, dann Michael Segessenmann (Assist ebenfalls Sergio Poletti) und schliesslich Thomas Arnold zum 9:1. Sergio Poletti krönte seinen Auftritt anschliessend gar noch mit seinem Hattrick und erzielte das 10:1. Eine Minute vor der Pause konnten die Luzerner einen Fehler der Urner Hintermannschaft zum 10:2 ausnutzen.

Der letzte Spielabschnitt sollte begann wie die vorhergehenden: Nur gerade drei Minuten waren gespielt, ehe Sergio Poletti einen Pass von Andreas Aschwanden zum 11:2 verwerten konnte. In der Folge kontrollierte man das Spiel problemlos, ohne jedoch vehement auf weitere Treffer zu drücken. Obwohl noch einige Chancen herausschauten, blieb es beim hochverdienten 11:2 Erfolg.

Fazit: Endlich wieder mal eine gute Leistung der Urner. Nachdem die Stimmung nach den letzten Resultaten entsprechend angenagt war, kam dieses Spiel gerade zur rechten Zeit. Es ist zu hoffen, dass man nun das nötige Selbstvertrauen wieder zurückgewonnen hat. Dennoch muss allen bewusst sein, dass man weiterhin hart arbeiten muss um auch die nächsten Spiele erfolgreich gestalten zu können. Nochmals ein grosser Dank an Nick Arnold, welcher unsere Torhüter ausgezeichnet vertrat und eine sehr gute Leistung ablieferte.

Nun folgt ein spielfreies Wochenende, bevor es dann am 05.12. auswärts in Rapperswil gegen das Schlusslicht aus Einsiedeln weitergeht.