> Zurück

Knappe Niederlage gegen die ZSC Lions II

Segessenmann Michael 02.11.2015

Am vergangenen Samstag bestritten die Spieler des EHC Uri ein Auswärtsspiel gegen den Meisterschaftsfavoriten ZSC Lions II. Da die Lions auf diese Saison hin neu in dieselbe Gruppe eingeteilt wurden, nahm sich Coach André Baumann die Mühe und besuchte am Wochenende zuvor das Spiel HC Luzern gegen die ZSC Lions.

Die gewonnenen Eindrücke teilte er seinen Mannen vor Anpfiff noch mit und forderte eine konzentrierte Leistung von Anfang an. Das Spiel begann recht ausgeglichen und man konnte den Gegner mit einer recht aufsässigen Spielweise anfänglich immer wieder zu Fehlpässen zwingen. In der 5. Spielminute konnte dann sogar der Führungstreffer bejubelt werden. Nach einem Bullygewinn von Marco Zemp in der gegnerischen Zone gelang die Scheibe zu Michael Segessenmann. Dieser leitet weiter zu Richard Albisser, welcher mit einem gekonnten Weitschuss den gegnerischen Torhüter überwinden konnte. Auch in der Folge sah man recht frech aufspielende Urner, welche den Lions das Leben weiterhin schwer machten. In der 18. Minute konnte dann Thomas Arnold auf Pass von Peter Meier sogar das 2:0 erzielen. Leider brach man den Zweitorevorsprung nicht in die Drittelspause, denn kurz vor der Sirene konnten die Zürcher den Anschlusstreffer markieren.

Das Mitteldrittel begann erneut äusserst zufriedenstellend. Denn nach gut vier gespielten Minuten konnte Peter Meier nach einem Zuspiel von Thomas Arnold den Zweitorevorsprung wieder herstellen. Damit schienen die Lions aber definitiv wach gerüttelt zu sein. Denn nur gerade 20 Sekunden später stand es nur noch 3:2. Es folgte nun die stärkste Phase der Zürcher. Mit viel Power wurden die Urner vermehrt in die eigene Zone gedrückt. Dies wurde dann auch mit dem verdienten Ausgleich belohnt. Bis zur zweiten Sirene gab es Chancen auf beiden Seiten, jedoch waren die beiden Torhüter stets Herr der Lage. Leider, wie in letzter Zeit so oft, war man auch diesmal nicht bis zum Pausenpfiff konzentriert genug. So konnten die ZSC Lions ganze 9 Sekunden vor der Pause erstmals in Führung gehen.

Der letzte Spielabschnitt begann mit einem Paukenschlag. Marco Zemp wurde bei einem Solo von den Beinen geholt. Penalty! Voller Entschlossenheit versenkte er die Scheibe in der rechten oberen Ecke. Mit dem 4:4 versuchte man nun defensiv wieder besser zu agieren. Dies gelang jedoch nur sporadisch, denn die Zürcher waren dem fünften Treffer deutlich näher. Diesen erzielten sie dann leider 10 Minuten vor Schluss doch noch. Wer jetzt aber an die Entscheidung dachte, irrte sich. Denn gute 5 Minuten vor Spielende fasste Simon Tresch nochmals alle Kräfte zusammen und setzte sich an der linken Bande bis tief in die gegnerische Zone vor. Sein Abschluss lenkte dann der gegnerische Torhüter zum vielumjubelten Ausgleich ins Tor ab.

Doch wie es momentan so oft der Fall ist, folgte die Antwort praktisch postwendend. Drei Minuten vor Schluss konnten die Zürcher nämlich erneut in Führung gehen. Eine anschliessende Strafe für die Urner verhinderte natürlich dann auch noch die allerletzte Aufholjagd. Die Lions spielten die Zeit nun clever über die Runden und erzielten dabei sogar noch den alles entscheidenden Treffer zum 7:5 Schlussstand.

Schlusswort: In einem dramatischen Spiel mit viel Kampf, aber auch vielen individuellen Fehlern musste man sich dem Favoriten letztendlich geschlagen geben. Dabei unterlief den Urner leider der eine oder andere Fehler mehr als dem Gegner. Diese müssen in den kommenden Spielen definitiv auf ein Minimum gesenkt werden. Der Einsatz stimmte über weite Strecken des Spiels und die Niederlage tut natürlich in dieser Art und Weise weh. Trotzdem befindet man sich auf einem guten Weg den es nun weiter zu verfolgen gilt. Als nächstes steht nun das Heimspiel gegen Sursee auf dem Programm. Anspiel ist am Samstag, 07.11.2015 um 20:45 Uhr in der Rigihalle in Küssnacht.