> Zurück

GV 2019

Arnold Markus 29.05.2019

An der Generalversammlung des Eishockeyclub Uri vom 24. Mai wurde ein positives Fazit für das vergangene Vereinsjahr gezogen. Besonders die verbesserte Trainingssituation der ersten Mannschaft stach hervor.

Durch die Zusammenarbeit mit dem EHC Engelberg kommt man seit letzter Saison in Genuss von sehr guten Trainingszeiten, was in den letzten Jahren leider nicht der Fall war. Weiter durfte der EHC Uri mittteilen, dass der Vertrag mit dem Hauptsponsoren, der Urner Kantonalbank sowie dem Co-Sponsoren, der Schweizerischen Versicherungsgesellschaft Mobiliar für drei weitere Jahre verlängert wurde. Ebenfalls erfreut man sich über die neuen Co-Sponsoren, dem Elektrizitätswerk Altdorf, der Garage Gisler Erstfeld und Stiär Biär Altdorf.

Hohe Kosten für Polizeieinsatz
Als Tiefpunkt musste leider eine sehr hohe Rechnung der Kantonspolizei Obwalden erwähnt werden. An einem Heimspiel gegen die zweite Mannschaft der ZSC Lions erhielt der TK-Chef, Simon Tresch die Information, dass ein Car mit gewaltbereiten ZSC Anhängern unterwegs nach Engelberg sei. Als Veranstalter des Spiels wurden die Kosten für den Polizeieinsatz dem EHC Uri in Rechnung gestellt. „Als 4. Liga Verein solche Kosten tragen zu müssen, ist absolut unverhältnismässig“, so Simon Tresch. Der TK-Chef versuchte leider erfolglos via Eishockeyverband und Gastteam die Kosten abzuwenden bzw. Unterstützung zu erhalten. Auf ein Gesuch hin, wurde zumindest die Hälfte der Kosten vom Kanton Obwalden erlassen. Die 3‘500 Franken hätte man aber trotzdem anderweitig einsetzen können. Glücklicherweise konnten diese Kosten durch tiefere Eismieten dank der erwähnten Zusammenarbeit mit dem EHC Engelberg kompensiert werden.

Hauptfokus liegt auf der Suche nach einem Trainer
Anlässlich der GV gab der Präsident Marco Zemp seinen Rücktritt bekannt. Sein Amt übernimmt der bisherige Vize-Präsident Markus Arnold. „Der Hauptfokus des kommenden Vereinsjahres liegt auf der Stärkung der 1. Mannschaft“, erklärt der neu gewählte Präsident. „Wir müssen die Qualität unseres Kaders steigern und benötigen dringend einen Coach. Die Suche nach einem Trainer ist für uns als 4. Liga Verein aber alles andere als einfach“. Trotzdem ist man beim EHC Uri zuversichtlich eine gute Lösung zu finden, um auch sportlich auf die Erfolgsstrasse zurückzukehren.

Marco Zemp (links) erhält von seinem Nachfolger Markus Arnold ein Geschenk für seine jahrelange Vereinstätigkeit