> Zurück

Cup-Out trotz guter Leistung

Herger Michael 02.11.2021

Am vergangenen Sonntag, 31.10.2021 spielte der EHC Uri die erste Partie der National Cup Pre-Qualification Round. In diesem Spiel trafen die Urner auf dem SC Rheintal der in der 3. Liga spielt. Da das Kader an diesem Wochenende eher schmal besetzt war, bestritt man diese Partie mit lediglich dreizehn Spielern. Trotzdem wollte man diese erste Runde mit dem ersten Sieg dieser Saison überstehen.   Dem Eishockeyclub Uri gelang der Start gut, denn man konnte in der Anfangsphase mit dem Gegner durchaus mithalten. Leider musste man sich nach etwas mehr als drei Minuten, nachdem man die Scheibe nicht aus der eigenen Zone herausbrachte, zum ersten Mal geschlagen geben. Das Team des EHC Uris lies sich jedoch nicht vom Gegentor beeinflussen. Das Spiel ging im ersten Drittel flüssig hin und her und es gab durchaus Chancen auf beiden Seiten. Leider vergaben die Urner zu viele gute Chancen, um am Resultat etwas ändern zu können. Nach rund einer Viertelstunde vermochte der Gegner eine weitere Chance auszunutzen. Eine verdeckter Handgelenkschuss erhöhte das Spielresultat auf 2:0. Mit diesem Spielstand verschwanden die beiden Teams in die erste Pause der Partie.

Auch der Start ins zweite Drittel gelang den Spielern des EHC Uris. Nach etwas mehr als vier Minuten durften die Spieler zum ersten Mal jubeln. Nach einem Scheibengewinn in der Mittelzone, wusste Michael Inderkum etwas mit der Scheibe anzufangen und diese im gegnerischen Tor zum 1:2 unterzubringen. Somit erzielte er das erste Tor im Dress des Eishockeyclub Uri. Doch der SC Rheintal liess sich von dem Gegentreffer nicht beirren und stellte den zwei Tore Vorsprung nach etwas mehr als einer halben Minute nach dem Gegentreffer wieder ein. Danach ging das Spiel wie im ersten Drittel weiter munter hin und her. In der dreissigsten Minute konnte der SC Rheintal sogar auf 1:4 davonziehen. Trotz weiterer Torchancen und zwei Pfostenschüssen mussten die Urner mit dem 1:4 Rückstand in die Pause.

Das letzte Drittel der Partie durfte der EHC Uri mit einem Powerplay starten, indem die Urner leider nicht zum Erfolg kamen. Nach 47 Minuten durfte der SC Rheintal ein weiteres Mal zum 1:5 jubeln. Der Eishockeyclub Uri gab die Partie aber noch nicht auf und konnte noch in der gleichen Spielminute einen Treffer bejubeln. Nachdem Janick Scheiber die Scheibe in der Rundung nicht verloren gab und diese auf Marco Zemp spielte, erwischte er den gegnerischen Torhüter zum 2:5. Die 47. Spielminute war noch nicht zu Ende, als die Urner ein weiteres Mal ein Tor feiern konnten. Nach gutem Nachsetzen brachte das Sturmtrio die Scheibe im gegnerischen Tor zum 3:5 unter. Danach setzte der Eishockeyclub Uri alles auf den Anschluss- und Ausgleichstreffer. Dank der starken Leistung unseres Torhüters, der uns mit seinen Paraden immer wieder im Spiel hielt, durften man weiter hoffen. Leider wurde diese Hoffnung aufgrund zwei unnötiger Strafen kurz vor Ende der Partie immer kleiner. Der EHC Uri überstand diese zwei Unterzahlsituationen zwar schadlos, jedoch vermochte man auch nicht mehr aufzudrehen. Schliesslich verlor der Eishockeyclub Uri die Partie mit 3:5 gegen den SC Rheintal.

 

Michael Inderkum, Torschütze zum 1:2